Freitag, 15. August 2014

Schnecken-Post

Neulich – ich glaube, als Ostergeschenk... oder war es gar
zum letzten Geburtstag?Nein, ich weiss es wieder, es war der Valentin – 
eben neulich, habe ich von meiner lieben Schwester
einige Stempelplatten geschenkt bekommen.
Warum nicht eigene Stempel herstellen, neben Nähen, Häkeln, Basteln,
Alltag, Familie, Arbeiten, Wäsche und Kochen, Backen usw.
hat Frau ja sonst nichts zu tun :-D


So ist es also gekommen, dass ich mich beim Kritzeln von möglichen
Stempelideen wiedergefunden habe. Als Inspiration habe ich mich bei
pinterest umgesehen. Kaum zu glauben, was kreative und höchstbegabte
Damen da so allerhand aus diesen gummiartigen Stempelplatten
herausschnipseln und zaubern....


Besonders angetan hat es mir eine Vorlage für eine Schneckenpost!
Also habe ich diese Skizze auf einen kleinen Teil so eines Stempelkissens
übertragen und mutig angefangen mit Schnitzen...
Ehm, wie geht das gleich noch. Was muss ich nun stehen lassen, wenn
ich anschliessend einen sauberen Stempeldruck haben will...


Ganz schön viel Abfall, für so einen kleinen Stempel.
Ich habe schon ein klein wenig (!) den Doktor gemacht, 
bis es endlich soweit war, um einen ersten Druckversuch zu wagen.
Etwas ausbessern, die Rundungen rund machen, die Augen ausstechen
(oh mein Gott, ich habe gemeint, es sei nur eine kleine Schnecke....)
Beim nächsten Versuch war ich dann schon zufriedener,
nun nur noch die Stempelfarbe von den Fingern putzen und 
eine weitere Stempelprobe machen.
Tadaaa, fertig ist meine eigene Schneckenpost

                 Höchst zufrieden...

Ideen-Inspiration: pinterest, hier
Stempelwerkzeug: z.B. boesner

Dienstag, 12. August 2014

summ... summ... Loop

Ladies and Gentlemen....
schon lange überfällig, heute endlich fotografiert und voller
Stolz präsentiere ich euch, ganz im Speziellen dir mo ;-)
den schönsten aller Loops, the One-and-Only
Summ-Summ-Loop


Nach dem Desaster mit dem verschnittenen Stoff (click) war mir gleich klar, 
dass aus den zwei Stoffstreifen mit Bestimmtheit doch noch etwas Schönes 
und Einzigartiges entstehen würde. Solch einen traumhaften Stoff kann man/frau
schliesslich nicht einfach links liegen lassen...


Die Masse hatte das Stück ja schon aufgezwungen bekommen,
und so machte ich mich auf die Suche, nach zwei passenden Partnern...
Der Tröpflistoff hatte zufälligerweise genau den gleichen Farbton wie die Wabe
vom Bienli-Stoff und so war nur noch eine Hälfte ausstehend.
Als ich dann den Karostoff entdeckte, wusste ich, dass das genau der richtige
Stoff inkl. Farbe ist für ein Bienli... Sieht doch ein bisschen aus wie eine Wabe von Innen...


Was denkt ihr? Manchmal wird aus einem Missgeschick
 doch noch ein Glücksfall!!!
Und mo, ist das nicht eigentlich DAS Standartkleidungsstück für 
jede innovative und tatkräftige Imkerin?!

Ich gehe dann mal streicheln...

Stoffedas atelier

Samstag, 9. August 2014

Sommer-Laterne

Vor den Sommerferien habe ich schon eine ähnliche Laterne
als Abschiedsgeschenk für den Lehrer gemacht (ihr erinnert euch, hier).
Jetzt wollte ich noch eine für mich haben! Nicht immer nur für 
alle andern, sondern einfach mal für mich...


Manchmal wenn wir am See baden gehen, kommt es vor, dass wir eine Libelle sehen. 
Ich bin jeweils ganz fasziniert von diesen eleganten Flugkünstlern. 
Im ersten Moment kommt es einem vor, als ob sie ziemlich kopflos hin- und herfliegen, 
doch bei genauem Beobachten kann man erkennen, dass sie genau wissen, 
wo ein Leckerbissen auf sie wartet und wo es sich lohnt schnellstmöglichst hinzufliegen.
Unglaublich! Und wenn man etwas Glück hat, erkennt man sogar die
leuchtenden Farben ihrer Körper.


Für mich sind Libellen deshalb auch ein Zeichen für Sommer.
Denn mir kommt es vor, als ob sie nur im Sommer unterwegs sind...
Kein Wunder, nichts und niemand brächte mich dazu einen Fuss in den See
zu setzen bevor das Thermometer nicht mindestens 18 Grad anzeigt...
OK, manchmal auch erst bei 20 Grad...

Herzlichst,

Mittwoch, 6. August 2014

Mini-Tischtücher oder Tischsets

Neulich hat mich total unvorbereitet und urplötzlich eine
Eingebung oder auch Blitz-Idee angesprungen.
Ich habe beim Aufräumen und Umräumen den Edelweiss-Stoff
in den Händen gehabt zum Falten.
Und da kam die Idee!


Die aufmerksame Leserin und Instagramerin hat vielleicht
bemerkt, dass ich des Öfteren hinter vorgehaltener Hand oder durch
die Kameralinse von meinem «Hausberg» und der Arbeit berichte.
Also, für alle Anderen, ja es stimmt, ich arbeite am und auf
meinem «Hausberg» auf 1600 m.ü.M.
«Hausberg» darum, weil ich das Glück habe, sozusagen
Tür an Tür mit der Talstation der Seilbahn zu wohnen...


Aber ich schweife ab... Es geht natürlich um die neuen Tischtücher.
Obwohl, Tischtücher ist etwas übertrieben, es sind vielmehr Tischsets in
Quadratischer Form. Eigentlich habe ich sie gemacht, um sie dereinst
zur Arbeit mitzunehmen und etwas Folklore-Flair zu verbreiten. 


Da ist es natürlich naheliegend den Stoff noch etwas zu verzieren.
Folkloristischer zu machen als er eh schon ist und wie ginge das besser, 
als mit einer Kuh und verschiedenen Edelweiss...


Noch diverse Schrägbänder, Spitzli und Zackenlitze...
et voilà, fertig sind die neuen Schmuckstücke.
Jetzt wo ich herausgefunden habe, dass das Annähen von diesen
Schrägbändern gar nicht so tragisch ist (click), macht es sogar richtig Spass...
und aussehen tut es auch noch toll!

                  Joliduulidulidu...

Schrägband, Zackenlitze: das atelier
Spitzenband: honeyhome

Montag, 4. August 2014

Wasserbewohner aus Silikon

Scheint bei euch auch die Sonne?
Also los, was macht ihr noch hier am Bildschirm....
Raus aber schnell!


Ich muss auch schnellstens meine neu geknüpften
Wasserbewohner in ihr Element bringen *grins"
Die Fische und auch die kleine Arielle sind mit der Hilfe von
zwei Gabeln entstanden. Da hatte ich noch keinen Loom gekauft...

Einen wunderprächtigen Wochenstart!

Anleitungen: Fisch und Meerjungfrau